Teil 2 – Adventszeit mit Lactoseintoleranz

Was ist eigentlich eine Lactose-Intoleranz?

Bei einer Lactose-Intoleranz – auch Milchzuckerunverträglichkeit oder Lactosemalabsorption genannt – besteht ein Mangel an Lactase in der Dünndarmschleimhaut (Lactase ist für die Aufspaltung der Lactose zuständig ist). So wird die in der Nahrung enthaltene Lactose nicht in die resorbierbaren Elemente Glucose und Galaktose gespalten und gelangt in die unteren Darmabschnitte, wo es zu unterschiedlichen Symptomen wie heftige Blähungen, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und unangenehmen Magenkrämpfen führen kann. Es können jedoch auch unspezifische Symptome auftreten wie chronische Müdigkeit, depressive Verstimmungen, Gliederschmerzen, innere Unruhe, Schwindelgefühle, Schweißausbrüche, Kopfschmerzen, Erschöpfungsgefühl, Nervosität, Schlafstörungen, Akne, Konzentrationsstörungen etc.

Je mehr Lactose man aufnimmt, desto heftiger sind die Symptome. Und dann gilt noch: Jeder reagiert unterschiedlich doll auf die jeweiligen Mengen an Lactose – so kommt es, dass jeder unterschiedlich starke Symptome bei ähnlicher Aufnahme zeigt. Es gibt lactoseintolerante Menschen, die trotzdem noch ein Glas Milch beschwerdefrei trinken können – dann gibt es wiederum Menschen mit einerLactose-Intoleranz, die noch nicht einmal Spuren von Lactose in Lebensmitteln vertragen. Jeder hat seine eigene Toleranzschwelle.

Aber Achtung – nicht jeder, der diese Symptome aufzeigt, hat auch gleich eine Lactosei-Intoleranz. Die Zahl der tatsächlich Betroffenen liegt hier in unseren Breitengraden gerade mal bei 15-25%. Wer den Verdacht hat, sollte diesen von einem Gastroenterologen mit einem H2-Atemtest bestätigen lassen.

Für Menschen mit einer Lactose-Intoleranz stellt sich nun auch in der Adventszeit die Frage: Was dürfen wir eigentlich noch von den adventlichen Leckereien essen? Worauf muss ich mit einer Lactose-Intoleranz achten? In erster Linie gilt: Die Auswirkungen können durch eine Ernährungsumstellung auf eine milchzuckerarme bzw. milchzuckerfreie Kost minimiert werden. Ebenso besteht bei einigen die Möglichkeit Lactase einzunehmen – das sollte aber nur in Ausnahmefällen praktiziert werden. HIER habe ich Euch einmal zusammengestellt wie bei mir eine Ernährungstherapie bei Lactose-Intoleranz aussieht.

Welche Produkte kann ich bei einer Lactose-Intoleranz essen? Worauf muss ich achten?

In den letzten Jahren sind zum Glück die lactosefreien bzw. lactosereduzierten Produkte in den Supermärkten, in den OnlineShops und sogar jetzt im Kommen auch lactosefreie Produkte in den Buden auf den Weihnachtsmärkten immer mehr geworden, so dass man gut auf diese zurückgreifen kann. Gleichzeitig erweitert sich die Produktpalette z.B. durch Sojamilch oder Getreide- oder Mandelmich. Desweiteren gibt es die lactosefreien oder -reduzieren Milchprodukte in Form von Käse, Joghurt, Sahne, Quark etc.
Bei Käse z.B. gilt: Je länger der Reifungsprozess, desto geringer der Lactoseanteil.

Die Schwierigkeit liegt aber eher woanders! Lactose wird vielen industriell hergestellten Produkten zugesetzt, so dass es immer empfehlenswert ist, die Zutatenliste zu prüfen. So finden wir inzwischen Lactose in Broten, Fertiggerichten, Instantprodukten, Tütensuppen, Würzmischungen, Wurstwaren, mariniertem Fleisch, Bonbons, Teigen, Speiseeis, Schokolade…und, und, und.

wichtig:

Ein besonderes Augenmerk müssen Menschen mit einer Lactose-Intoleranz auf ihre Calciumversorgung legen und zu anderen calciumhaltigen Alternativen greifen (wie z.B. Spinat, Fenchel, Brokkoli, Porree, Grünkohl), damit es nicht zu einem Calciummangel kommt.

Mein Ratschlag bei Lactose-Intoleranz:

Versucht Fertigprodukte etc. zu vermeiden, greift auf die lactosefreie oder lactosereduzierte Produkpalette zurück und versucht so viel wie möglich selbst herzustellen – denn dann habt Ihr die beste Kontrolle und das Wissen darüber, was in Eurem Essen steckt!

Ich berate zum Thema Lactoseintoleranz in meiner Ernährungstherapie (HIER) – für einen beschwerdefreien Genuss!

eine kleine Linksammlung zur näheren Information:
  • Hier habe ich einen guten Beitrag im Spiegel gefunden zu Lactose-Intoleranz und wie gut der Lebensmittelindustrie dies gefällt
  • und hier ist ein recht schöner Artikel auch aus dem Spiegel, der nochmal Tipps und Tricks zum Umgang mit Lactose-Intoleranz liefert
  • Hier habe ich eine gute Zusammenstellung gefunden, unter welcher Bezeichnung Lactose in den hergestellten Lebensmitteln zu finden ist
  • ohne Werbung machen machen zu wollen…aber hier ist eine Aufstellung sämtlicher Hersteller von lactosefreien Produkten, die für den einen oder anderen hilfreich sein könnte
Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinteresttumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.